Benefizkonzert und Fest am 3. 10.

|  

Im Frühjahr 1994 entdeckten ein paar blutjunge Studentinnen und Studenten ihre Liebe zu Burkina Faso und legten den Grundstein für Laafi. 20 Jahre muss man feiern, darum laden wir am 3. Oktober zum Konzert und Fest in Wien! Der Eintritt ist frei.

Bringt eure Freunde mit!!

Der ORF über Laafi

|  

Am Freitag sendete der ORF einen Bericht über Laafi und das Projekt Poin in der Sendung “Heute Österreich”. Seht selbst:

Kalender 2015 vorbestellen!

|  

Wir produzieren gerade den Fotokalender 2015, für eine Vorbestellung schicke uns einfach ein Email an laafi@laafi.at mit Angabe der Stückzahl und der Postadresse! Kalender kostet wie üblich €10 + €3 Versandpauschale und ist A4 und spiralisiert. Siehe hier für das Vorjahresmodell.

Kalender15

Spital Poin eröffnet, Krankenstation in Bau!

|  

Das Spital Poin wurde am 25. Juni eröffnet! In den ersten drei Betriebswochen des Krankenhauses Poin wurden 95 Patienten behandelt und 4 Babies geboren (noch ohne Geburtenstation). Die Geburtenstation ist bereits in Bau und soll im Spätherbst fertig gestellt werden.

Hier das erste im Spital Poin geborene Baby!

10574516_10152339638803163_9031094856611707211_n

Ausführliche Berichte der letzten Wochen auf unserer Facebook-Seite:

Projekt Poin kurz vor Eröffnung

|  

Poin-potpo480

Die Bauphase 1 des Kleinspitals im Dorf Poin wurde im Sommer fertiggestellt, das sind: eine Krankenstation, zwei Personalwohnhäuser und ein Spitalsbrunnen. Mit Ihrer Hilfe haben wir dafür in kurzer Zeit €50.000 gesammelt – Danke dafür! Derzeit gehen wir davon aus, dass der Staat schon im Frühjahr Personal schickt und das Spital eröffnet wird.

Inzwischen sammeln wir für die die Bauphase 2: die Geburtenstation sowie ein weiteres Personalwohnhaus für die staatliche Hebamme. Das Budget für die Geburtenstation und Nebenkosten beträgt knapp €30.000 – bitte unterstützen Sie uns weiterhin!

(Gerne auch, indem Sie wieder Afika-Kalender bestellen!)

Weitere Fotos der Krankenstation nach der Fertigstellung finden Sie auf Facebook! (Auch ohne Registrierung dort.)

UNWG Charity Award Ceremony 2013

|  

Heute fand im Vienna International Centre die Präsentation derjenigen Projekte statt, die im Jahr 2013 von der United Nations Women’s Guild gefördert werden.

Dieses Jahr gab es mehr als 80 Einreichungen für Projekte in Afrika, und es ist eine große Ehre für uns, mit unserer Geburtenstation in Poin zu den 5 (!) ausgewählten Projekten zu gehören.

Im Anschluss an die Zeremonie hatten wir die Gelegenheit zu interessanten Gesprächen mit den Damen der UNWG, die uns sehr viel positives Feedback zu unserem Projekt und auch zu uns als Verein insgesamt gegeben haben. Es ist ja nach 2009 bereits das zweite Mal, dass eines unserer Projekte von der UNWG unterstützt wird.

UNWG unterstützt Projekt Poin

|  

Großartige Neuigkeiten: Die United Nations Women’s Guild unterstützt den Bau der Geburtenstation des ‘Projekt Poin‘ mit €7.000! Damit sind wir bereits beinahe bei der Hälfte der Finanzierung von Phase 2 des Projekts.

Zur Phase 1 gibt’s übrigens auch Neuigkeiten: Der Bau wurde (etwas früher als geplant, neue Fotos sollten wir bald bekommen) abgeschlossen, jetzt fehlt nur noch die Innenausstattung.

Projekt Poin: Fotos Ende März

|  

Der Baufortschritt unseres Kleinspitals in Poin ist bislang sehr zufrieden stellend. Jetzt fehlen nur noch Finishing und ein paar Kleinigkeiten, sowie die Innenausstattung. Alle aktuellen Fotos wie immer auf Facebook.

Projekt Poin: Grundmauern stehen!

|  

Am 10. Februar, nur drei Wochen nach der Grundsteinlegung war Denis Yameogo, unser Mann vor Ort, auf Projektbesuch und hat diese Fotos gemacht. Die Mauern der Projekt Poin-Krankenstation sowie der beiden Personalwohnhäuser stehen!

Bau der Krankenstation

Rohbau des Personal-Wohnhauses 1

Rohbau des Personal-Wohnhauses 2

Kontrolle der Qualität der Ziegel

Baubesprechung

Besichtigung des Personal-Wohnhauses 1

Besichtigung der Krankenstation

Bitte bau mit – wir suchen derzeit nach der Finanzierung der Bauphase 2 (Geburtenstation)!

Projekt Poin: Das Fundament

|  

Diese Woche hat der Bau der Gebäude des Kleinspitals Poin begonnen. Das Fundament wird sowie die Ziegel werden betoniert. Hier die Fotos (man beachte auch die unterschiedliche Vegetation zu den Fotos aus der Regenzeit!):

Ein Mitglied des Kontrollkommittees überprüft die Fundamenttiefe des Kleinspitals:

Freiwillige aus den Dörfern stellen Wasser für die Betonarbeiten bereit:

Die umliegenden Dörfer stellen Baumaterial (Steine, Sand, Wasser) und Arbeitszeit in etwa der Höhe von 15% der Kosten zur Verfügung (Kofinanzierung Laafi + Dorfgemeinschaften):

Der Vorstand des Laafi-Partnervereins KASSAN im Gespräch mit dem Kontrollkommittee der Dörfer über die Bauausführungskontrolle: