Wir erneuern das Kleinspital Beun

Seit 2008 betreut Laafi das Kleinspital in Beun (sprich: „Böhn“) in der Region Leo im Süden Burkina Fasos, in der Nähe unserer Projekte Tiessourou und Poin.

Das Spital betreut ein Einzugsgebiet von ca. 14.000 Personen, darunter ca. 2.700 Kinder unter 5 Jahren.

Die Auslastung ist sehr gut, ca. 1.000 Behandlungen und 40 Geburten pro Monat. Das medizinische Personal leistet sehr gute Arbeit und ist mit den Dörfern und mit Laafi sehr gut eingespielt.

Es fehlen die Mittel für Instandhaltung und Verbesserung der hygienischen Bedingungen. Für PatientInnen bedeutet das ein erhöhtes Risiko für Ansteckungen. Vor einigen Jahren hat noch dazu ein Brand Teile des Krankenhauses beschädigt.

Updates:

Zustand Beun (2017)
Projekt Poin (2012-2015)
Vergleich Beun-Poin

Ablauf der Revitalisierung

Wir werden das Spital in Beun nicht auf die gleiche Art revitalisieren wie unser Projekt Tiessourou, da das Spitalsgebäude zu sehr beschädigt und zudem zu klein geworden ist für die hohe Auslastung.

Während unserer Projektreise 2018 haben wir mit dem Steuerungskomitee und dem medizinischen Personal folgende Vorgehensweise vereinbart:

PHASE 1, 2018: GEBURTENSTATION (erledigt!)

  1. Verfliesen aller Wände
  2. Neukonstruktion der Betten aus Beton und Verfliesen der Betten
  3. Errichtung eines Wasserspeichers
  4. Einbau eines Lüftungssystems

PHASE 2, 2019: SPITALSGEBÄUDE

  1. Neubau eines größeren Spitalsgebäudes mit Erkenntnissen aus dem Projekt Poin (wie bei der Geburtenstation mit Fliesen, gemauerten Betten, Wasserspeicher und Lüftungssystem).
  2. Umbau des alten Spitalsgebäudes in 2 Wohneinheiten für medizinisches Personal.
  3. Einbau einer Solaranlage zur Stromerzeugung.

Budget

Die Gesamtkosten betragen ca. 60.000 €hilf uns dabei!

Phase Strukturen Beitrag Laafi Beitrag Dörfer
Geburtenstation
– revitalisiert: 2018 Geburtenstation 13.000 € 2.600 €
Krankenstation
– geplant: 2019 Neubau 26.800 € 9.900 €
– geplant: 2019 Umbau des alten Spitalsgebäudes zu 2 Personalwohnhäusern 11.700 € 5.500 €
Solaranlage, Lampen, Verkabelung 8.200 €
Gesamtsumme 59.700 € 15.500 €

Der Beitrag der Dörfer wird durch ein Steuerungskomitee aus Vertretern aller beteiligten Dörfer organisiert und abgewickelt. Er wird in Form von Rohmaterial (Steine, Sand, Wasser) und Arbeitskräften eingebracht und ist auf den Kostenvoranschlägen der Baufirmen im Detail ausgewiesen.