Entries Tagged 'Fundraising' ↓

Kalender 2018 + Punschfest am 8.12.

Unser mit Spannung erwarteter Fotokalender 2018 ist fertig! Er hat 14 Seiten, ist A4, spiralisiert und natürlich wieder wunderhübsch.

Afrika Fotokalender 2018

Ihr könnt hier online bestellen. Jeder Kalender kostet € 10,-. Im Versand berechnen wir € 5,- als einmalige Pauschale, unabhängig von Bestellmenge und Lieferadresse in Europa.

Das feiern wir mit unserem traditionellen Punschfest am 8.12.2017 ab 19h im Roten Bogen (gleich bei der U6 Josefstädter Straße).

Hier das Event auf Facebook.

Bringt eure besten Freunde mit und holt euch eure Kalender bei ein paar Bechern gutem Schweden-Glögg persönlich ab.

Licht in den Kleinspitälern Poin & Tiessourou

Seit Oktober 2017 gibt es in den Dörfern Poin & Tiessourou im Süden Burkina Fasos erstmals zwei Kleinspitäler mit Strom und Licht!

In der Nacht können Behandlungen und Entbindungen unter besseren Bedingungen durchgeführt werden. Außerdem gibt es außen eine kleine Leuchte, die die ganze Nacht brennt um zu signalisieren, dass Betrieb ist.

Wir haben die Materialauswahl aufgrund mehrerer Offerte im Dezember 2016 getroffen und den Transport nach Burkina Faso organisiert. Das Material ist im September 2017 in Ouagadougou angekommen und wurde durch einen Techniker vor Ort überprüft.

Das von uns beauftragte Solarunternehmen hat die Anlagen im Oktober 2017 installiert. Die Überprüfung durch die lokalen ProjektpartnerInnen und Laafi vor einer Woche hat eine sehr gute Qualität der Installation und Funktion ergeben.

Da bei Solaranlagen der regelkonforme Betrieb ganz wichtig für die Lebensdauer ist, werden wir alle 1-2 Monate vor Ort sein um Nachschau zu halten und Betriebsdaten auszulesen. Die nächste Projektreise von Mitgliedern aus Österreich ist März 2018 geplant.

Die Gesamtkosten des Projektes lagen bei ca. € 10.600,- (Material, Transport, Installation und Installationsmaterial).

Im Namen unserer ProjektpartnerInnen und der Bevölkerung der Dörfer Poin & Tiessourou sagen wir ein herzliches Dankeschön an alle, die uns unterstützt haben!

Besichtigung der Installation am Dach des Kleinspitals in Tiessourou durch Techniker und Projektpartner (Foto: Denis Yameogo)

Laderegler, Spannungswandler und Sicherungskasten in der Geburtenstation in Poin (Foto: Denis Yameogo)

Licht! In der Geburtenstation in Poin (Foto: Denis Yameogo)

UNWG Charity Award Ceremony 2013

Heute fand im Vienna International Centre die Präsentation derjenigen Projekte statt, die im Jahr 2013 von der United Nations Women’s Guild gefördert werden.

Dieses Jahr gab es mehr als 80 Einreichungen für Projekte in Afrika, und es ist eine große Ehre für uns, mit unserer Geburtenstation in Poin zu den 5 (!) ausgewählten Projekten zu gehören.

Im Anschluss an die Zeremonie hatten wir die Gelegenheit zu interessanten Gesprächen mit den Damen der UNWG, die uns sehr viel positives Feedback zu unserem Projekt und auch zu uns als Verein insgesamt gegeben haben. Es ist ja nach 2009 bereits das zweite Mal, dass eines unserer Projekte von der UNWG unterstützt wird.

UNWG unterstützt Projekt Poin

Großartige Neuigkeiten: Die United Nations Women’s Guild unterstützt den Bau der Geburtenstation des ‚Projekt Poin‚ mit €7.000! Damit sind wir bereits beinahe bei der Hälfte der Finanzierung von Phase 2 des Projekts.

Zur Phase 1 gibt’s übrigens auch Neuigkeiten: Der Bau wurde (etwas früher als geplant, neue Fotos sollten wir bald bekommen) abgeschlossen, jetzt fehlt nur noch die Innenausstattung.

Wien fördert Projekt Poin mit €20.000 – Baustart!

Großartige Neuigkeiten: Wir werden den Bau aller Gebäude der ersten Bauphase von Projekt Poin nicht erst in einem Jahr, sondern sofort in Auftrag geben. Grund dafür ist die Zusage der Stadt Wien, das Projekt mit €20.000 zu unterstützen!

Wir hatten uns im April bei einem Call der Stadt beworben – ein Nebenprodukt dieses Antrags war übrigens der Artikel „So wirkt das Projekt Poin„.

Dieser Tage ergeht der Auftrag an die ausgewählte Baufirma, der Vertrag ist bereits ausgehandelt, der Bauplatz bestimmt (nachdem er auf der Suche nach Wasser verlegt werden musste), der Brunnen bereits in Betrieb, ein staatlich registrierter Rechnungsprüfer nominiert und Kontrollaufgaben mit dem lokalen Partnerverein Kassan vereinbart.

Bleibt die größte Aufgabe: Der Bau des Kleinspitals und zweier Personalunterkünfte. (Details hier.) Der Bau soll vor Oktober abgeschlossen sein, dann beginnt die Ausstattung und Inbetriebnahme durch die Gesundheitsbehörden.

Inzwischen heißt es: Bau mit bei der zweiten Bauphase! Das ist die Geburtenstation und die Unterkunft der Hebamme. Sobald wir die noch fehlenden €25.000 beisammen haben, wird auch hier gebaut.

PS: Jetzt gibt’s Laafi bald 20 Jahre und noch nie haben wir Geld von der öffentlichen Hand bekommen. Bis jetzt. 🙂

All you need is Laafi!

Der neue Laafi-Afrika-Kalender 2013 ist da! Wie jedes Jahr mit schönen Fotos von unseren Projektreisen. Kostet pro Stück €10 (bzw. €9 ab zwei Stück), plus €3 Versandpauschale. Wir versenden wie immer rechtzeitig vor Weihnachten.

Nach Abzug der Druckkosten bleiben rund €8 pro Stück über, mit dem wir den Bau des Kleinspitals in „Poin“ finanzieren, dessen erste Bauphase bereits begonnen hat.

Schmuck aus Burkina Faso

Wir haben von unserer letzten Projektreise nicht nur Fotos, sondern auch westafrikanischen Schmuck und Seifen aus Handarbeit mitgebracht. Auch hier fließt der Reinerlös in unsere Projekte!

Trinken für einen guten Zweck – NachBar unterstützt Projekt Poin

Gestern fand bei tropischen Temperaturen ein Flohmarkt in und vor der NachBar statt. Die Getränkeeinnahmen während des Flohmarkts, €200, wurden unserem Projekt Poin gespendet. Um diesen Betrag können wir z.B. ein Gerät für die Sterilisation medizinischer Gerätschaften anschaffen um Infektionen zu vermeiden.

Vielen Dank, besonders an Stammgäste, Bar-Crew & Jürgen!

Ausstellung „Wass-er-leben“ für Brunnenbau in Poin

Veranstaltungstipp: Von 15. bis 20. Juni 2012 findet in der Alten Schieberkammer Schmelz die Ausstellung „Wass-er-leben“ der Künstlerin Silvia Schmidleithner statt. Der Erlös der Ausstellung kommt dem Spitalsbrunnen des Projekts Poin zugute.

Wir werden bei der Vernissage (15. Juni ab 18 Uhr) mit einem Info-Stand vertreten sein.

eBay unterstützt das Projekt Poin!

Wir freuen uns sehr über die Zusage von $5.000 für den Bau der Personalunterkünfte des Kleinspitals in Poin durch das deutsche GIVE Team der eBay-Foundation, das Freiwilligen-Programm von Mitarbeitern von eBay. Damit kommen wir unserem Finanzierungsziel wieder einen deutlichen Schritt näher und halten schon bei 53,5% der Summe, die wir für die erste Bauphase brauchen. Der Brunnenbau wurde ja bereits begonnen, wenn alles glatt geht, können wir dieses Jahr bereits einen Großteil der Krankenstation bauen.

Über die eBay Foundation: Die eBay Foundation wurde 1998 von eBay geschaffen und hat seitdem mehr als $21 Millionen an NGOs weltweit gespendet.

PS: Hier noch ein aktuelles Foto von vorvorigem Wochenende aus Poin, das einen Dorfbewohner bei der Anlieferung von Bausand zeigt (als Teil der Ko-Finanzierung der Dorfgemeinschaften):

Clara (8) sammelt für Projekt Poin

Die 8-jährige Clara und ihre Geschwister rufen alle ihre Freunde und deren Freunde dazu auf, bis 31. August soviel Geld wie möglich für das Projekt Poin zu sparen und zu sammeln:

Please help us to become a huge group of children from all over the world to create something spectacular!!

Übrigens, der aktuelle Stand: Der Vertrag mit der Brunnenbaufirma ist geschlossen, die Anzahlung überwiesen und der Bau beginnt noch vor der Regenzeit (was wichtig ist) – und zwar schon dieses Wochenende. Das ist dann auch der Startschuss für das Gesamtprojekt. Über unsere Facebook-Seite und hier wird’s dann laufend Updates geben.