Ländliche Kleinspitäler

|  

Kleinspitäler am Land bieten die einzige Behandlungsmöglichkeit für erkrankte Menschen ganzer Regionen mit einer Größe von oftmals mehr als 75km2.

Hauptziel der Intervention von Laafi: eine stabile, funktionierende Struktur zu garantieren, die ihre Arbeit zur Verbesserung der Gesundheitssituation in der Region leisten kann.

Unser Schwerpunkt ist derzeit das Projekt Poin.

Dokumentarfilm über ländliche Gesundheitsversorgung und die Intervention von Laafi

Jedes Kleinspital wird von einem so genannten Steuerungskomitee (comité de gestion) verwaltet. Diese gemeinschaftliche Einrichtung setzt sich aus ehrenamtlichen gewählten Vertretern aller Dörfer der Region zusammen und kann durch seinen repräsentativen Charakter effektiv alle anfallenden Probleme und Aufgaben bewältigen:

  • Planung der Gesundheitsversorgung der Region
  • Verwaltung der Ressourcen des Kleinspitales
  • Mobilisierung der Dörfer zur Zusammenarbeit, z.B. bei Kofinanzierungen
  • Organisation gemeinschaftlicher Aktionen, z.B. Sensibilisierungs-Maßnahmen, Hilfe bei baulichen Erweiterungen, Putzkampagnen, …

Laafi unterstützt mit seinen Projekten das Steuerungskomitee und das medizinische Personal bei ihrer Arbeit.

Folgende Projekte sind derzeit im Laufen:

Ambulanz Dispensaire AMPO

Laafi stellt ein Auto für dringende Ambulanzfahrten des Kleinspitales des Waisenhauses AMPO zur Verfügung. Jedes Jahr fallen Kosten für Diesel und kleinere Reparaturen an.

Projektziele Sicherstellung der Möglichkeit von akuten Krankentransporten
Zeitraum seit 2008, ongoing
Projektpartner Chef des Kleinspitales von AMPO
Finanzierung Privates Fundraising (Afrikafest, Kalender, Spender)
Kosten € 1.500,- jährlich

Medizinische Gerätschaften Dispensaire AMPO

Laafi finanziert dem Kleinspital des Waisenhauses AMPO dringend benötigte medizinische Gerätschaften.

Projektziele Komplettierung der notwendigen Ausrüstung
Zeitraum 2009
Projektpartner Chef des Kleinspitales von AMPO
Finanzierung Privates Fundraising
Kosten € 600,-

PSP Nabakoutou

Laafi unterstützt seit 1994 den Sanitätsposten (PSP) in Nabakoutou mit Medikamenten. Diese werden im PSP zu Preisen abgegeben, die unter den staatlich festgesetzten Medikamentenpreisen für Kleinspitäler liegen. Dadurch bekommen auch die Ärmsten der Armen Zugang zu rudimentärer Gesundheitsversorgung.

Projektziele Sicherstellung rudimentärer Gesundheitversorgung in Nabakoutou und Einzugsgebiet
Zeitraum seit 1994, ongoing
Projektpartner Chef de Village und Agent Medical des Dorfes Nabakoutou
Finanzierung Privates Fundraising
Kosten € 500,- jährlich

Brunnen CSPS Sané

Die Erbauung des Brunnens im Kleinspital in Sané wurde von Laafi in den Jahren 2002-2003 finanziert. Versandung hat es notwendig gemacht, eine neue Bohrstelle zu finden und den Brunnen dorthin zu versetzen.

Projektziele Revitalisierung des Brunnens in Sané
Zeitraum 2009
Projektpartner Steuerungskomitee und Personal des Kleinspitales Sané
Finanzierung Privates Fundraising
Kosten € 2.500,-

CSPS Bingo

Laafi finanziert dem Kleinspital in Bingo dringend benötigte medizinische Gerätschaften.

Projektziele Komplettierung der notwendigen Ausrüstung
Zeitraum 2009
Projektpartner Steuerungskomitee und medizinisches Personal des Kleinspitales von Bingo
Finanzierung Privates Fundraising
Kosten € 1.000,-

CSPS Tiessourou

Laafi finanziert dem Kleinspital in Tiessourou notwendige Reparaturen an der Solaranlage und stellt eine Kinderwaage zur Verfügung. Im Hinblick auf den Neubau eines Wohnhauses für das medizinische Personal des Spitales sparen wir 2009 einen ersten Teilbetrag von € 3.000,- an.

Projektziele Komplettierung der notwendigen Ausrüstung, Ansparung auf Wohnhausbau
Zeitraum 2009
Projektpartner Steuerungskomitee und medizinisches Personal des Kleinspitales von Tiessourou
Finanzierung Privates Fundraising, Projektanträge an internationale Institutionen
Kosten € 3.500,- p.a.

CSPS Beun

Laafi finanziert dem Kleinspital in Beun notwendige Reparaturen an der Solaranlage und stellt eine Kinderwaage zur Verfügung. Im Hinblick auf den Neubau eines Wohnhauses für das medizinische Personal des Spitales sparen wir 2009 einen ersten Teilbetrag von € 3.000,- an.

Projektziele Komplettierung der notwendigen Ausrüstung, Ansparung auf Wohnhausbau
Zeitraum 2009-2011
Projektpartner Steuerungskomitee und medizinisches Personal des Kleinspitales von Beun
Finanzierung Privates Fundraising, Projektanträge an internationale Institutionen
Kosten € 3.500,- p.a.

CMA Gorom-Gorom

Laafi finanziert dem CMA in Gorom-Gorom die Reparatur dringend benötigter medizinischer Ausstattung, v.a. eines Gerätes zur Sterilisation.

Projektziele Reparatur von medizinischer Ausstattung
Zeitraum 2009-2011
Projektpartner Medizinisches Personal des Spitales von Gorom-Gorom
Finanzierung Privates Fundraising
Kosten € 2.000,-

CHR Ouahigouya

Laafi finanziert dem Regionalspital (centre hospitalier regional) in Ouahigouya die Anschaffung eines Brutkastens. Für diese teure Anschaffung wird im Jahre 2009 ein erster Teilbetrag von € 3.000,- angespart.

Projektziele Finanzierung eines Brutkastens
Zeitraum 2009-2011
Projektpartner Medizinisches Personal des Regionalspitales von Ouahigouya
Finanzierung Privates Fundraising
Ansparung € 3.000,- p.a.

Projektziele Finanzierung von 2 Oximetern (zur Überprüfung der Sauerstoffsaturierung des Blutes), 2 Aspiratoren (zur Reinigung der Atemwege von Kleinkindern), 20 Betten für Babies und 3 Untersuchungstischen
Zeitraum 2009-2010
Projektpartner Medizinisches Personal des Regionalspitales von Ouahigouya
Finanzierung United Nations Women’s Guild
Kosten € 6.855,-

Weiterbildungen für medizinisches Personal

Laafi versucht durch Fort- und Weiterbildung von medizinischem Personal Wissenslücken zu schließen und für die Verbreitung von Best Practises zu sorgen.

Projektziele Alphabetisierung von Mitgliedern von Steuerungskomitees, grundlegende Computerkenntnisse für medizinisches Personal, …
Zeitraum seit 2002 (ongoing)
Projektpartner Steuerungskomitees und medizinisches Personal in den Laafi Projektdörfern
Finanzierung Privates Fundraising
Kosten 2009 € 1.372,-