Wir bauen ein Spital in Diona

Das Spitalsgebäude in Poin als Vorlage für Diona

Seit 2014 wird der Ort Diona (in unserem Kalender auch: Dionné) im Süden Burkina Fasos regelmäßig von Laafi besucht.

Für die Region ist vom Staat ein CSPS vorgesehen, die Dorfgemeinschaft und die lokale NGO KASSAN sind hoch motiviert, die Basis für eine gute Zusammenarbeit wurde gelegt.

Im Jahr 2018 haben wir gemeinsam mit der Dorfgemeinschaft einen Bauplatz gefunden.

Zeitplan

PHASE 1, 2021: Spitalsbrunnen — derzeit in Bau! | € 7.635,-

Der Brunnen wird derzeit gebaut!

Der Spitalsbrunnen wird immer als erstes gebaut: In der Trockenzeit, wenn der Grundwasserspiegel am niedrigsten ist, werden mehrere Probebohrungen durchgeführt und so eine Stelle gefunden, die das ganze Jahr über Wasser bringen sollte. Die Lage des Brunnens legt die Positionen der weiteren Gebäude fest.

Die Kosten für den Bau des Brunnens betragen laut unterschriebenem Vertrag € 7.635,-

PHASE 2, 2022: Spitalsgebäude

  • Bau eines Spitalsgebäudes inkl. Apotheke (integriert oder eigenes Gebäude) mit Erkenntnissen aus dem Projekt Poin (Fliesen, gemauerte Betten und Lüftungssystem).
  • Errichtung eines Wasserspeichers für das Spital
  • Innenausstattung und medizinische Gerätschaften (z.B. Kühlschrank)
  • Bau von 3 Wohnhäusern für das medizinische Personal
Der Wasserspeicher des Spitalsgebäudes in Beun.

PHASE 3, 2023: Geburtenstation

  • Bau einer Geburtenstation mit Erkenntnissen aus dem Projekt Poin (Fliesen, gemauerte Betten und Lüftungssystem).
  • Innenausstattung und medizinische Gerätschaften (z.B. Entbindungsstuhl)
Die Geburtenstation in Poin.

PHASE 4, 2024: Solaranlage

Besichtigung der Installation des Kleinspitals in Tiessourou

Die Solaranlage ist ein wichtiger, aber optionaler Bestandteil des Projektes.

Normalerweise wird sie am Ende des Projektes auf dem Spitalsgebäude installiert.

Budget

Die Gesamtkosten betragen ca. 120.000 – 150.000 €hilf uns dabei!

Der Beitrag der Dörfer wird durch ein Steuerungskomitee aus Vertretern aller beteiligten Dörfer organisiert und abgewickelt. Er wird in Form von Rohmaterial (Steine, Sand, Wasser) und Arbeitskräften eingebracht und ist auf den Kostenvoranschlägen der Baufirmen im Detail ausgewiesen.

Gemeinschaftlicher Ansatz

Laafi arbeitet seit mehr als 25 Jahren in Burkina Faso. Seit 2008 unterstützen wir Dörfer in der Region Leo im Süden Burkina Fasos beim Aufbau von funktionierenden Strukturen zur Gesundheitsversorgung. Wichtige PartnerInnen sind dabei die lokale NGO KASSAN, sowie die jeweiligen Dorfgemeinschaften. Gemeinsam werden Projekte initiiert, geplant, co-finanziert, umgesetzt und langfristig verwaltet.

Laafi unterstützt diesen Prozess mit finanziellen MittelnKnow-How und regelmäßigen Besuchen vor Ort, bei denen Probleme offen angesprochen, diskutiert und gemeinsam gelöst werden.

Dieser gemeinschaftliche Ansatz führt dazu, dass sich die Menschen in Laafi-Projektdörfern stark mit den Projekten identifizieren. Alle PartnerInnen agieren auf Augenhöhe und entwickeln gemeinsame Ziele. Das Erreichte wird als Besitz der Dörfer gesehen und entsprechend sorgsam selbst verwaltet.

Warum kann Laafi dieses Projekt abwickeln?

Laafi hat seit 2012 mehrere Kleinspitalsprojekte im Süden Burkina Fasos in Zusammenarbeit mit der lokalen NGO KASSAN und den Dorfgemeinschaften erfolgreich umgesetzt:

Vorbild für das Projekt Diona: Projekt Poin

Das Projekt Diona wird nach der Blaupause unseres Projekts Poin umgesetzt, das 2014 erfolgreich in Betrieb ging.

Hier ein Bericht des ORF über das Projekt Poin: